Jesus sagt:
"Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben."
Johannes 8, 12
Slide1

Männerkreis

LEBENSZEICHEN – offener Gesprächskreis für Männer
Die Kirchengemeinde bietet Teilnehmern jeden Alters die ruhige Gelegenheit, sich im geschützten Raum über prägende Situa­tionen und Umbrüche ihres Lebens – auch Hoffnungen – offen auszutauschen. Vertraulichkeit nach außen bleibt stets gewahrt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Wir treffen uns an jedem ersten und dritten Mittwoch des Monats von 17 Uhr – 18:30 Uhr im Gemeindezentrum der Bethlehemkirche.

Moderation: Dieter Hanschel, Tel. 02132 - 83 89.


Lebenszeichen – 9 Jahre

Das vergangene Jahr bescherte uns im Mai mit Christian Dierlich, neuer Pfarrer an der Bethlehem-Kirche, einen besonderen Gast. Er berichtete von sich und wir konnten mit Freude fragen. Es war ein intensives Gespräch über „einladende" Kirche, über das Ansprechen, Mitnehmen, Kümmern anstatt Abwarten; es ging um Verhaltensänderung auch in der Gemeinde. Die Themen Glau­bens­kurse, Besuchsdienst und Erstellung der Homepage waren wesentlich.

Am 30.5.2014 haben wir mit weiblicher Beteiligung ganztägig das Planetarium in Bochum und das nahegelegene Bergbaumuseum besucht, erforschten also den gestirnten Himmel über und die Tiefen unter uns.

Am Meerbuscher Kirchentag (30.8.2014) auf dem Gelände der Versöhnungskirche in Strümp haben wir uns mit einem eigenen Stand „Männerarbeit" beteiligt. Schon bei den langen Vorarbeiten konnten wir die Kontakte zu den Männerkreisen der anderen Gemeinden erneuern.

Leider haben wir nur wenige Tage danach einen unserer treuen Freunde durch plötzlichen Tod nach einer Sturzverletzung verloren. Die Trauer um ihn und das Bewusstsein eigener Endlichkeit beschäftigen uns bis heute und immer wieder.

Im November schließlich besuchte uns Dr. Ulf Hoenicke in seiner Eigenschaft als neuer Vorsitzender des Presbyteriums. Wir hatten ein eingehendes Gespräch zum Kennenlernen. Dr. Hoenicke berichtete von sich und seiner Motivation für das verantwortungsvolle Amt, hatte ein offenes Ohr für unsere Wünsche hinsichtlich Homepage der Gemeinde und Ankündigung der Pres­by­teriums­sit­zun­gen.

Im Dezember haben wir das Kernforschungszentrum Jülich besichtigt. Wiederum durften wir uns über weibliche Begleitung freuen. Wir erlebten eine mehrstündige, eingehende Führung mit Rundfahrt, waren überrascht über die zahlreichen For­schungs­vor­haben – so die Atmosphärensimulationskammer –, die Größe des Geländes, Anzahl der Mitarbeiter, die internationale Vernetzung.

Wir gehen in unser zehntes Jahr seit April 2006, mit Zuversicht und ohne Langeweile, bleiben offen für weitere Beteiligte.


Dieter Hanschel, April 2015